FANDOM


Zurück zur Episodenliste
Ärger mit den Triceratons (“Turtles In Space - Part 2: The Trouble With Triceratons”) ist die 28. Folge der 2003 Teenage Mutant Ninja Turtles Serie und die zweite Folge der zweiten Staffel.

IntrotextBearbeiten

Michelangelo: Wisst ihr, ich habe schon viele Science-Fiction-Filme gesehen, und ich wollte schon immer mal „dorthin vordringen, wo noch kein Teenage Mutant Ninja Turtle jemals gewesen war, aber ich sage euch, diese Reise hat mir nicht gefallen. Es war so, als wäre mein Panzer auseinander genommen und wieder zusammengesetzt wurde. Und die Einheimischen kann ich auch nicht loben, denn im Moment wollen sie uns fertigmachen, weil sie hinter dem Fugitoiden her sind, unserem neuen Freund und vielleicht unsere Fahrkarte zurück nach Hause. Denn wisst ihr, er ist in Wirklichkeit irgendein Schlaumeier namens Professor Honeycutt, dessen Verstand in einem Roboterkörper gefangen ist. Er erfand dieses Teleportal, das in der Lage ist, Menschen zu transportieren – oder auch Bomben, wenn man zufällig dieser machthungrige General Blanque ist, unser anderer neuer Freund.
General Blanque will das Teleportal, und dafür will er uns, tot oder lebendig. Nun – er will den Fugitoiden lebendig. Was uns angeht, da bin ich mir gar nicht so sicher!

Handlung Bearbeiten

TMNT Space2 b

Die Fahndung läuft

In Peblak auf dem Planeten D'Hoonib geht die Jagd nach den Turtles und dem Fugitoiden durch die Truppen der Föderation weiter. Wegen der Intensität der Suchaktion beschließen die Flüchtlinge, so schnell wie möglich aus der Stadt – und wenn möglich auch vom Planeten selbst – zu verschwinden. Professor Honeycutt schlägt vor, in einer zwielichtigen Bar, die er als Mensch oft frequentiert hat, nach Schmugglern zu suchen, die sie von D'Hoonib wegschaffen könnten. Was aber weder sie noch General Blanque, der die Jagd auf sie leitet, ahnen können, ist, dass eine Kommandotruppe der Triceratonier unter der Führung von Mozar bereits in einem Wald weit außerhalb der Stadt gelandet ist und von Blanques Assistentin Lonae weiterhin mit Informationen versorgt wird.


TMNT Space2 c

Die Ninjakunst der Verkleidung

Um nicht gleich erkannt und verpfiffen zu werden, stehlen die Turtles und Honeycutt einen Satz Kleider von einer nahen Wäscheleine und tarnen sich, bevor sie die Bar betreten. Doch Michelangelo erregt mit seiner etwas zu femininen Verkleidung und seinen Bemühungen, etwas einigermaßen Annehmbares zum Essen zu finden (in einer fremden Welt keine leichte Aufgabe) zuviel Aufmerksamkeit, woraufhin der Wirt sofort die Föderationsauthoritäten verständigt. Sehr schnell treffen Soldaten in der Bar ein, und es beginnt ein wildes Prügel- und Schussgefecht zwischen ihnen und den Turtles; doch die allgemeine Situation verschärft sich schlagartig, als überraschend eine triceratonische Einheit in der Bar auftaucht und das Feuer auf die Föderationssoldaten und die Turtles gleichermaßen eröffnet.


TMNT Space2 d

Ein ungleiches Luftgefecht

Donatello improvisiert ein Flucht-„Fahrzeug“ mithilfe einer Tischplatte und eines erbeuteten Föderationsblasters, dessen Energiezelle er auf Überladung geschaltet hat; doch bevor die Explosion der Waffe sie aus der Bar katapultieren kann, wird Honeycutt im allgemeinen Chaos von den Triceratoniern geschnappt und entführt. Die Turtles nehmen in einem schrottreifen Gleiter die Verfolgung auf, doch über dem Wald jenseits der Stadt werden sie von einer Gruppe Triceratonier angegriffen und nach einer furiosen Verfolgungsjagd vom Himmel geholt. Durch Donatellos Voraussicht jedoch gelingt es ihnen, die Spur des entführten Professors wieder aufzunehmen.


TMNT Space2 e

Eine wahrlich atemberaubende Entwicklung ...

Sehr bald finden sich die Turtles inmitten eines Feuergefechts zwischen den Triceratoniern und den angreifenden Föderationstruppen unter Blanques persönlichem Kommando wieder. Da Honeycutt bereits in die Operationsbasis der Triceratonier geschafft wurde, kämpfen sich die vier durch das Chaos um sie herum durch und betreten die Basis. Zu spät merken sie jedoch, dass dies nicht ein Gebäude, sondern ein Raumschiff ist, und ehe sie sich’s versehen, heben die Triceratonier ab und entkommen dem Zugriff der föderalen Streitkräfte in den Weltraum hinaus. Zu allem Überfluss ist das Raumschiff im Kampf beschädigt worden, und beim Start öffnet sich ein Leck in der Außenhülle, durch das die Luft im Laderaum, in dem die Turtles sich gerade befinden, in das Vakuum entweicht. Den Turtles gelingt es zwar, das Leck zu stopfen, doch nun haben sie sehr wenig Luft zum Atmen übrig – mit Sicherheit nicht genug, um das unbekannte Ziel, das die Triceratonier nun ansteuern, noch lebend zu erreichen …

Zitate Bearbeiten

  • Leonardo: Das ist die fünfte Patrouille, die wir in der letzten Stunde gesehen haben.
    Donatello: Haben diese Typen denn nichts Besseres zu tun?
    Michelangelo: Ja, zum Beispiel, was essen? [hält seinen knurrenden Magen] Ich weiß, mein armes Baby. Du hast Hunger, nicht wahr?
    Raphael: Eine ganze Alienarmee ist uns auf den Fersen, und du redest mit deinem Magen?!
    Michelangelo: Nun, er redet mit mir. Und er sagt mir: „Essen. Essen.“
  • Raphael: [nach einem Blick auf die Bar, in der Honeycutt nach Schmugglern suchen will] Das sieht nicht gerade wie ein geeignetes Plätzchen für Sie aus, Professor.
    Professor Honeycutt: Äh … nun, ich bin den d’hoonibischen Gewürzkäsescheiben, die sie hier servieren, sehr zugetan. Oder wenigstens … [klopft sich auf seinen Roboterbauch] … war ich das mal.
    Michelangelo: [verblüfft] Wow! Alien-Pizza. Was für ein Konzept.
  • Flirtendes Alien: Hey, Schönheit! Bist du ein Buch? Denn ich möchte mich gern in dich vertiefen.
    Michelangelo: [kichert; mit Fistelstimme] Ich bin aber kein Buch.
    Flirtendes Alien: Du bist neu hier. Das mag ich an einer Frau. Also … was ist deine Vidschirm-Nummer?
    Michelangelo: [mit Fistelstimme] Ähm … 555-Tritt-gegen-den-Kopf! [kickt dem Alien ins Gesicht]
  • TMNT Space2 xx

    Zwei wirklich vertrauenswürdig aussehende Gentlemen ...

    Professor Honeycutt: Ich glaube, diese feinen Gentlemen können uns behilflich sein. [zeigt auf zwei leicht bekannt aussehende Gestalten]
    Leonardo und Raphael: [sehen sich einen Augenblick an] Wir finden was Besseres!
  • Professor Honeycutt: Hilfe! Ich werde gerobonappt!
  • Michelangelo: Hier müssten doch irgendwelche Waffen sein!
    Leonardo: Wie Meister Splinter sagt: Alles kann in den richtigen Händen zur Waffe werden. [trennt einen Sitz des Gleiters ab] Ihr Jungs seht müde aus. Nehmt mal Platz!
  • [Michelangelo kann sich aus dem freien Fall zurück in den Gleiter retten]
    Michelangelo: Ich bin gerettet! Ich bin gerettet!!
    [Der Gleiter wird vollends zum Absturz gebracht]
    Michelangelo: Wir sind verloren! Wir sind verloren!!
  • General Blanque: Diese stinkenden Triceratonier! Ich will sie ausgelöscht sehen! An alle Einheiten: Voller Angriff!
    Mozar: Die Föderation wird fallen! Wir werden unsere Brut in den Ruinen ihrer Städte aufziehen!
  • Michelangelo: Wir haben keine …!
    Raphael: Luft!
    Leonardo: Spar … deinen Atem.
    Michelangelo: Aber wie sollen wir –
    Leonardo: Spar … deinen Atem!
    Michelangelo: Aber –
    Die anderen: SPAR … DEINEN … ATEM!!!

TriviaBearbeiten

  • Diese Folge basiert auf dem Mirage Comics The Fugitoid und TMNT Vol.1 #5.
  • Die Schmuggler, die Honeycutt in der Bar ansprechen will (siehe Zitate), sind einem wohlinformierten Publikum in leicht abgeänderter Form aus einer ganz anderen Franchise bekannt. Dies ist ein augenzwinkender Hinweis auf die Kantina aus dem Film Star War IV: A New Hope, welche Eastman und Laird sich in den Mirage Comics zum Vorbild für diese Bar genommen haben.

BildergalerieBearbeiten

Vorkommende Charaktere Bearbeiten

Schauplätze
 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.