FANDOM


LBlindSight 3 00

Tales of Leonardo: Blind Sight #3

Blind Sight, Part 3 ("Blinde Sicht, Teil 3") ist der dritte Teil einer Miniserie aus der Teenage Mutant Ninja Turtles-Comicreihe der Mirage Studios.

Details Bearbeiten

  • Erstveröffentlichung: August 2006
  • Ausgabe: Tales of Leonardo: Blind Sight #3
  • Story und Zeichnungen: Jim Lawson
  • Text: Erik Swanson

KontinuitätBearbeiten

Zur chronologischen Comic-Liste

Vorkommende CharaktereBearbeiten

  • Leonardo
  • Splinter
  • ein Obdachloser
  • Leonardos Ehefrau und Tochter Yumi
  • der örtliche Daimyo (Cameo)

Handlung Bearbeiten

LBlindSight 3 04-05

Ein Tee für die Seele

Irgendwann nach seinem Erlebnis im Wald nahe der Jones-Farm[1] wird Leonardo, nach wie vor ohne sein Augenlicht, von Splinter in sein Zimmer gerufen. Als Splinter seinen Sohn zu einem Tee einlädt, spricht er seine Überlegungen über den Verdacht aus, dass Leonardos Blindheit nicht alleine von dem Gift, das ihm der blinde Foot-Ninja injiziert hat,[2] sondern auch von etwas anderem tief in ihm herrührt. Um sich zu heilen, muss Leonardo in sein innerstes Unterbewusstsein blicken, und um ihm das zu ermöglichen, serviert Splinter ihm eine Schale mit Tee - einem speziellen Gebräu, welches Splinter "Infini-Tee" nennt -, welche ihm dabei helfen soll, sein Unterbewusstes anzuzapfen. Trotz seiner Skepsis darüber, dass er Schuld an seiner Blindheit tragen könnte, nimmt Leonardo den Tee zu sich - und sein Bewusstsein wird von einem Wirbelwind aus Blättern aufgesogen...


LBlindSight 3 10-11

Der Flüchtige und seine Verfolger

Als Leonardo wieder zu sich kommt, kann er zu seiner freudigen Überraschung wieder sehen; jedoch findet er sich in der Kleidung und Rüstung eines Samurai auf dem Rücken eines Pferdes, vor einem Waldrand irgendwo im feudalen Japan. Als er versucht, sich Gedanken darüber zu machen, ob all dies real oder nur eine Vision ist, bemerkt er plötzlich im hohen Gras vor sich die Gestalt eines Mannes, der auf der Flucht vor jemandem zu sein scheint. Und kaum hat er dies gedacht, tauchen auch tatsächlich vier Samurai auf, denen es nach dem Blut des Mannes gelüstet.


LBlindSight 3 14-15

Wie von selbst

Fest entschlossen, einen unbewaffneten Mann nicht den Klingen dieser blutdürstigen Krieger zu überlassen, treibt Leonardo sein Pferd an und stellt sich zwischen den flüchtigen Mann und seine Verfolger. Jetzt aber, wo er ihn aus nächster Nähe sehen kann, entdeckt Leonardo zu seiner Überraschung, dass sein Schützling ein Afro-Amerikaner in zerlumpter, aber deutlich erkennbarer Kleidung aus dem 20. Jahrhundert ist, bevor die Samurai über ihn herfallen. Leonardo versucht sich nur zu verteidigen, doch zu seinem Schrecken bewegen sich seine Arme, als hätten sie ihren eigenen Willen, und metzeln die Angreifer in Sekunden nieder. Als es vorüber ist, blickt Leonardo mit Entsetzen auf das Totenfeld vor sich und versucht sich einzureden, dass all das hier nicht wirklich sein kann... doch ein Blick in die leeren Augen der Toten überzeugt ihn eines anderen.


LBlindSight 3 23-24

Familie

Gelähmt vor Schock über seine Tat bleibt Leonardo teilnahmslos im Sattel sitzen und nimmt gar nichts mehr um ihn herum wahr, nicht einmal als das Pferd sich in Bewegung setzt und mit unbekanntem Ziel davonschreitet. Als er sich wieder zusammenreißt, befindet er sich bereits mitten in einem Dorf - und zu seiner Überraschung begegnen ihm dessen Bewohner nicht mit Angst wegen seiner äußeren Erscheinung, sondern mit Ehrfurcht, als wäre er hier ihr Herr. Noch größer wird seine Verwirrung, als das Pferd vor einem Haus Halt macht, vor dem zwei Frauen ihn sehnsüchtigst erwarten: Eine Ehefrau und seine Tochter, ein blutjunges Mädchen namens Yumi.


LBlindSight 3 26-27

Selbstbeklommenheit

Leonardo betritt das Haus und legt mit Hilfe seiner Frau die Rüstung ab, doch beim Anblick seiner Katanas nimmt sie eine angespannte Haltung an, da die Waffen ihr unheimlich sind. Da ihm seine eigenen Schwerter nach seinem traumatischen Kampf mit dem blinden Ninja selbst unbehaglich geworden sind,[3] gibt Leonardo bereitwillig nach und verschließt sie in einer Truhe. Jedoch kann er seine eigene Zweifel, dass dies alles hier nur eine Vision sein muss, nicht so leicht abschütteln. Als er seine Frau daher fragt, ob seine Erscheinung ihr nicht Angst einjagt, antwortet sie nach einem kurzen Schweigen nur: "Du bist so, wie du schon immer warst."


LBlindSight 3 28

"Es sind ja nur Schwerter..."

Nachdem Leonardo in dieser Nacht trotz seiner Sorgen schließlich einschlafen konnte, wird er von seiner Frau in heller Aufregung wieder wachgerüttelt: Seine Schwerter sind aus der Truhe gestohlen worden! Leonardo jedoch kümmert der Verlust seiner Waffen jedoch wenig, und als seine Frau und Tochter ihn auf diese Worte anblicken, als wären sie aus allen Wolken gefallen, versucht er (vergeblich) ihnen klarzumachen, dass es "nur Schwerter" und nichts weiter seien. Jedoch ist der Daimyo, den er am nächsten Morgen wegen der Sache aufsuchen muss, einer ganz gegensätzlichen Meinung...

In anderen MedienBearbeiten

  • Teile des Samurai-Szenarios in diesem und dem nächstfolgenden Teil sind eine wahrscheinliche Inspiration für die IDW-Episode Turtles In Time #2.

BildergalerieBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Blind Sight, Part 2
  2. "Blind Faith"
  3. "Blind Faith" und Blind Sight, Part 1

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki