FANDOM


Die Chaney-Vampire sind eine Gruppe von Vampiren aus der Akte X-Franchise und geringere Antagonisten der Turtles aus der X-Files: Conspiracy-Crossoverreihe.

BeschreibungBearbeiten

Die Chaney-Vampire sehen äußerlich wie normale Menschen aus, wenigstens bis sie einem Beobachter ihre wahre Natur zeigen wollen. Dann beginnen ihre Augen grün zu glühen, was einen Gruseleffekt auslösen kann, der zur zeitweisen Überraschung eines potentiellen Opfers führen kann, besonders bei Nacht. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten bestehen aus einer Mischung diverser vampirischen Eigenarten, die überall auf der Welt im Volksglauben oder in der Fiktion aufgezeichnet sind.

Hollywood und Horrorfiktion:

  • das Ernähren von Blut
  • die Notwendigkeit, in einem Sarg zu schlafen
  • übernatürliche Sprungkraft
  • Unverwundbarkeit gegenüber normalen Waffen, außer einem Holzpflock durchs Herz

andere Merkmale:

  • Arithmomanie, eine Verhaltensstörung, welche den Vampir zwingt, alltägliche Gegenstände zu zählen. Im Volksglauben wird einigen Vampiren solch ein Verhalten zugeordnet, so dass sie beispielsweise fallengelassene Samenkörner aufsammeln oder die Schuhe eines Opfers aufknoten, bevor sie sich ihrer "Mahlzeit" zuwenden
  • Unempfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht, was einige Vampirarten in die Lage versetzt, sich frei unter Menschen bewegen zu können
  • keine Fangzähne
  • Unempfindlichkeit gegenüber religiösen Symbolen (obwohl das in der einzigen gezeigten Instanz eher als strittig angesehen werden muss, da Fox Mulder zwei Brotstangen anstatt eines richtigen Kreuzes verwendete und kein tiefgläubiger Christ war)[1]

Akte XBearbeiten

Die Chaney-Vampire sind eine Gruppe von nomadisch lebenden Untoten, die in einer Wohnmobilkarawane von Kleinstadt zu Kleinstadt ziehen, um ihre Unauffälligkeit zu bewahren. Indem sie weitgehend vermeiden, menschliche Opfer zu beanspruchen, können sie durchaus - wenigstens für eine Zeitlang - als normale amerikanische Bürger durchgehen, besonders da ihre speziellen Eigenarten sie für ein Leben unter normalen Menschen sehr begünstigen. (Siehe Beschreibung)

Ein Mitglied ihrer Sippe, Ronnie Strickland, jedoch hält sich nicht an die Vorsicht seiner Artgenossen und vergreift sich wiederholt an Menschen, meistens Touristen und andere Ortsfremde, was die Tarnung der Gruppe wiederholt kompromitiert und sie so zum Weiterziehen zwingt. Sie werden inoffiziell von Lucius Hartwell angeführt, der in ihrer Scheingemeinde die Rolle des Sheriffs bekleidet.[1]

The X-Files: ConspiracyBearbeiten

Die Chaney-Vampire, darunter Ronnie und Hartwell, erscheinen als Gastcharaktere im TMNT-Crossover der X-Files: Conspiracy-Reihe. In dieser Geschichte haben sich die Vampire in einer Kleinstadt in Northampton nahe der O'Neil-Farm niedergelassen, wo Ronnie ebenfalls in einer Pizzeria arbeitet. Als April O'Neil und Casey Jones bei ihm vorbeikommen, um für sich und ihre Freunde, die Turtles, einige Pizzas zu besorgen, betäubte Ronnie sie auf die übliche Art und versuchte auch ihr Blut zu saugen. Glücklicherweise jedoch waren die Turtles und auch Mulders alte Freunde, die Einsamen Schützen, in der Nähe und konnten Ronnies Anschlag auf Aprils und Caseys Leben verhindern. Die Chaney-Vampirgemeinde musste daraufhin erneut das Feld und die Stadt räumen, wobei sie Ronnie wieder mit sich nahm.[2]

TriviaBearbeiten

  • In Akte X tragen die Vampire keinen offiziellen Namen, und der hier aufgeführte Name ist nur mutmaßlich. Er ist dem Ort entnommen, an dem die Vampire das erste Mal in der Serie vorgestellt wurden: Chaney, Texas.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Akte X, Staffel 5 Folge 10: "Böses Blut"
  2. The X-Files/TMNT: Conspiracy #1

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki