FANDOM


Chet (Chester Manley) ist der Junge, der einstmals die Turtles vor ihrer Mutation besaß.

Mirage Comics Bearbeiten

Als kleiner Junge hatte sich Chet vier Schildkrötenbabies gekauft und war mit ihnen auf dem Rückweg nach Hause, als ihm das Glas mit den Schildkröten von einem Kanister, der von einem Lastwagen fiel, als jener unerwartet einem blinden Fußgänger ausweichen musste, aus den Händen geschlagen wurde. Die Schildkrötenbabies gingen mitsamt dem Kanister durch einen nahen offenen Gullydeckel in der Kanalisation verloren.[1]

Chet sah seine Schildkröten nicht wieder, aber in den Jahren, die seitdem vergingen, hatte er immer wieder seltsame Träume, in denen sie ihm als Mutanten erschienen. Fünfzehn Jahre später arbeitete Chet als Stadtarbeiter in der Kanalisation von New York. Dort begegnete er endlich den Turtles wieder und war froh, dass sie es geschafft hatten zu überleben.[2]

Obwohl Chet als Charakter in der Mirage-Serie nicht mehr auftaucht, erscheint sein Name in zahlreichen Cameos - entweder als Person oder Firmen-/Markenname - als interner Gag durch die gesamte Serie hindurch. Der Grund für dieses häufige Cameo ist auf Laird und Eastmans angebliche Vorliebe für gerade diesen Namen zurückzuführen. (Siehe Kategorie: Chet-Alarm)

IDW ComicsBearbeiten

In den IDW-Comics ist Chet (hier mit dem Nachnamen Allen) ein Erwachsener in den Mittdreißigern und mit einem leichten Stotterproblem. Er ist ein Laborassistent von Baxter Stockman bei Stock Gen Research, Inc. und einer seiner engsten Mitarbeiter bei seinen Mutagenprojekten für den zwielichten General Krang. Er befreundete sich mit April O'Neil, die gerade als junge Praktikantin im Labor zu arbeiten angefangen hatte, hielt jedoch die illegalen Machenschaften ihres Arbeitgebers vor ihr geheim.
Insgeheim war Chet allerdings ein Spion des Foot Clans, der ebenfalls eine Mutantenarmee erschaffen wollte und zu diesem Zweck Chet zur Besorgung vitaler Informationen über Stockmans Fortschritte einspannte. Bei einem Versuch des Foot, sich einer Reihe von neuartigen Mutagenen zu bemächtigen, kam es am Ende dazu, dass vier kleine Schildkröten und eine Laborratte zu intelligenten Mutanten heranwuchsen, die sowohl dem Foot Clan als auch Krang und Stockman noch mehr Sand ins Getriebe zu streuen begannen.
Wie sich später zusätzlich heraustellte, war der Mann Chester Allen in Wirklichkeit eine Tarnidentität des in einem Roboterkörper gefangenen außerirdischen Wissenschaftlers Dr. Honeycutt, der sich nach seiner Flucht von seinem Heimatplaneten dem Foot Clan nur angeschlossen hatte, um Krangs Eroberungsambitionen zu stoppen. Chets Stotterproblem ist auf eine Fehlfunktion der Voicebox von Honeycuts Roboterkörper zurückzuführen.[3]

Cartoonserie (1987)Bearbeiten

Chet hat einen Cameo-Auftritt in der ersten Folge der 1987iger Zeichentrickserie, wird aber dort nicht beim Namen genannt. In dieser Version verliert er die Turtles lediglich durch ein persönliches Missgeschick, und er taucht nach diesem Auftritt nicht weiter als Person in der Serie auf.

AuftritteBearbeiten

Cartoonserie (2003)Bearbeiten

In der Zeichentrickserie von 2003 hat Chet einige Cameo-Auftritte als Kind, wann immer die Sprache auf die Entstehungsgeschichte der Turtles kommt. Darüber hinaus hat er keine herausragende Rolle in der Serie.

AuftritteBearbeiten

BildergalerieBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Mirage Comics

IDW Comics

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "TMNT Vol.1 #1"
  2. "Fifteen Years Later..."
  3. IDW Micro-Series #8: Fugitoid

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki