FANDOM


Zurück zur Episodenliste

Kagayake! Kintaro (jap.: 輝き! 金太郎; engl.: "Shine, Kintaro!", dtsch.: "Erstrahle, Kintaro!") ist die 113. Folge der 2012 Animationsserie und die neunte Folge der fünften Staffel.

Handlung Bearbeiten

12 s5e09 a

Nun... wenigstens bemüht er sich

Während die Turtles, Usagi und Kintaro sich durch die verschneiten Pässe der Mutter Aller Berge kämpfen, müssen die Leibwächter sich nicht nur mit der beißenden Kälte und dem Schnee, sondern auch mit den Meckereien ihres verwöhnten Schützlings herumplagen; wenigstens bis sie an einen Engpass kommen, der von einem Felsblock versperrt wird. Selbstgefällig wie immer versucht Kintaro den Felsen allein zu entfernen, scheitert aber daran, dass er seine legendären Kräfte - sehr zum Gespött der Turtles - noch nicht aktivieren konnte. Usagi löst schließlich das Problem, indem er mit seinem Katana einfach einen Baum fällt, an dem der Felsen gelehnt hat. Jedoch merken die Gefährten dabei nicht, dass sie nach wie vor von ihrem finsteren Gegenspieler Jei belauert werden...


12 s5e09 b

Der Überfall der Neko Ninja

Schließlich erreichen die Sechs nach vielen Mühen den Gipfel des Berges, doch von dort aus müssen sie einen tiefen Abgrund, den Sen no Himei Dani ("Abstieg der Tausend Schreie"), hinunter. Auf einem engen Pfad, der den Felsgrat entlanggeht, erscheint Jei plötzlich für einen Augenblick vor ihnen, und kurz danach werden sie von einer Gruppe Katzen-Ninjas angegriffen, deren weißen Anzüge sie perfekt mit den Schneewehen am Pass verschmelzen lassen. Während der darauf ausbrechenden Konfrontation wird Kintaro vom Rest der Gruppe getrennt und von den Ninjas an einer Sicherungsleine in den Angrund geschleudert, doch Usagi kann ihn in Sicherheit bringen.


12 s5e09 c

Jeis Geisterstunde

Nachdem sie den Hinterhalt glücklich überstanden haben, erreichen sie gegen Abend ihr Ziel, den Tempel des Himmelsbuddhas. Zu ihrem Misstrauen finden sie den Tempel allerdings vollkommen verlassen vor, und als einzige lebende Wesen heißen sie nur Jei und Sumo Kuma hier willkommen. Usagi bekämpft Sumo Kuma, während Jei sich die Turtles vornimmt. Usagi kann seinen Gegner rasch bezwingen; doch leider stellt es sich gleich darauf heraus, dass Jei seine geistige Kontrolle über die Turtles niemals verloren hat. So bringt Jei seine unfreiwilligen Helfer wieder in seine Gewalt und hetzt sie erneut auf Usagi, der der vierfachen Übermacht schnell unterliegt. Doch gerade als Leonardo ihm den Todesstoß verpassen will, wirft sich Kintaro vor seinen Beschützer und setzt mit seinem aufrichtigen Wunsch, Usagi beizustehen, endlich seine versiegelten Kräfte frei. Mit diesen setzt er die Turtles und auch Sumo Kuma im Handumdrehen außer Gefecht, wird dann aber von Jei mit einer magischen Kette gefesselt. Kintaros Reise zum Tempel ist, wie Jei Usagi und Kintaro gegenüber prahlt, von Anfang an in seiner Absicht gelegen, denn nur jetzt, wo der Junge seine Kräfte freigesetzt hat, und nur an diesem speziellen Ort kann er ein Ritual vollziehen, mit dem er seinen Geist in den Körper des Jungen versetzen kann, um so wahrhaft unbesiegbar zu werden.


12 s5e09 d

Das finale Duell

Während die Turtles Usagi festhalten, beginnt Jei umgehend mit dem Transferenzritual; dabei ahnt er aber nicht, dass Kintaros spirituelle Energie seine Kontrolle über die Turtles vollständig gebrochen hat. Indem sie vorgeben, dass sie nach wie vor unter seiner Herrschat stehen, lullen die Turtles ihren Feind in Sicherheit; erst als Jei seine Seele in Kintaro versetzen will, greifen sie ihn an, werden aber von ihm zur Seite geschlagen. Dabei macht Jei jedoch den Fehler, Kintaro als Waffe gegen die Turtles zu missbrauchen; diese Untat lässt Usagi zum Berserker werden und Jei wild angreifen. Die beiden geraten während ihres Duells auf die Zugangsbrücke des Tempels, und dort kann Usagi mit Kintaros Hilfe Jei in den Abgrund schleudern, wo der Schurke (wenigstens für diesmal) sein wohlverdientes Ende findet.


12 s5e09 e

Abschied

Mit Jei ist auch seine Kontrolle über Sumo Kuma vergangen, der sich den Freunden als der Oberste Mönch des Tempels vorstellt. Auf seinen Rat hin öffnet Kintaro mit seiner Axt und seinen Kräften ein Dimensionstor, welches die Turtles zurück in ihre Heimat schicken kann. Die Turtles nehmen Abschied von ihren Freunden und kehren durch das Portal wieder nach Hause zurück; danach macht zu Kintaros Trauer auch Usagi sich zum Aufbruch bereit. Während Kintaro sich herzlichst von ihm verabschiedet, setzt Usagi seine einsame Wanderung und selbsterwählte Mission, den Leuten seines Landes weiterhin mit seinem Schwert beizustehen, aufs Neue fort.

ZitateBearbeiten

  • 12 s5e09 x1

    Ein einsamer Wanderer

    Kintaro: Was willst du?
    Leonardo: Ich will nur mit jemandem gehen, von dem ich denke, dass er ziemlich tapfer ist.
    Kintaro: [überrascht] Was meinst du damit, dass du denkst, dass ich... ich tapfer sei?
    Leonardo: Ich hab' dich auf dem Berg gesehen. Du hast die Stellung gehalten und dabei geholfen, die Ninja zu bekämpfen. Das war ziemlich beeindruckend, Kintaro.
    Kintaro: Tatsächlich?! - Ich meine: Natürlich war's das! Ich bin... äh, schließlich dazu geboren, ein Held zu sein!
  • Jei: Hier endet es, Usagi! Keine Klinge kann mich aufhalten. Kein Sterblicher kann mich aufhalten! Ich werde ewig leben.

TriviaBearbeiten

  • Der Titel dieser Episode ist eine Parodie des Titels einer japanischen Fernsehdramaserie namens Kagayake! Rintaro.

Vorkommende Charaktere Bearbeiten

Schauplätze

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.