FANDOM


IDW 36 00

TMNT #36 (IDW)

Monsters, Misfits, and Madmen (chapter 4) ("Monster, Außenseiter und Verrückte", Kapitel 4) ist eine Geschichte aus der Teenage Mutant Ninja Turtles-Comicserie von IDW Publishing.

Details Bearbeiten

  • Erstveröffentlichung: 16. Juli 2014
  • Ausgabe: TMNT #36 (IDW)
  • Story: Kevin Eastman, Bobby Curnow und Tom Waltz
  • Script: Tom Waltz
  • Zeichnungen: Mateus Santolouco, Mark Torres (S. 1, 12-13) und Cory Smith (S. 22)
  • Farben: Ronda Pattison
  • Text: Shawn Lee
  • Herausgeber: Bobby Curnow

Kontinuität Bearbeiten

Zur IDW Comic-Liste

Vorkommende Charaktere Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten

IDW 36 01

Eine alte Geschichte

Eine Gestalt blickt auf eine frühere Zeit zurück, in eine fremde Stadt, die einst von einer Rattenplage heimgesucht wurde. Sie erinnert sich daran, wie die Ratten in dieser Stadt geherrscht und gewütet hatten, wie Mensch und Tier ihnen hilflos gegenüberstanden. Und während sie diesen Gedanken nachgeht, spielt sie auf einer Flöte...


IDW 36 03

Der Elternbesuch

Die Gegenwart. Nach seiner Begegnung mit seinem Vater und seiner Rettung durch Angel[1] streift Casey Jones einsam durch die nächtlichen Straßen und kommt dabei an Aprils Antiquitätenladen vorbei, als er zwei Gestalten, die im Schatten der Eingangstür stehen, davon reden hört, dass sie durchs Fenster einbrechen müssen. Casey zögert nicht lange, zieht einen Baseballschläger aus seinem Köcher und will sich die beiden vorknöpfen - nur um sie auf den nächsten besseren Blick als Aprils Eltern, John und Elizabeth O'Neil, zu erkennen, die - wie sie ihrer Tochter versprochen hatten - wieder nach New York zurückgekehrt sind![2] Sie hatten sich nur entschlossen, durch das Fenster einzusteigen, weil ihr Schlüssel nicht mehr ins Schloss passt, sie aber April nicht extra dafür stören wollen. Casey erklärt ihnen, dass er hinter dem Austausch des Schlosses steckt, und übergibt ihnen den Zweitschlüssel, der hinter einem losen Ziegelstein in der Hauswand steckt. Erst dann bemerken die O'Neils die Blessuren, die sich Casey beim Kampf mit den Purple Dragons eingehandelt hat, und sie laden ihn trotz seines anfänglichen Widerstrebens auf der Stelle herzlichst in das Appartment ein, um sein Gesicht zu versorgen und um zu erfahren, was genau dahinter steckt.


IDW 36 02

Eine Entscheidung

In der Zwischenzeit, in der Kanalabflusskammer ihres Heims, entscheidet Splinter, dass sie zuerst dem Foot Clan an erster Stelle und dann der Bedrohung durch Krang und den Technodrom ihre Aufmerksamkeit widmen müssen. Leonardo ist sich jedoch noch unsicher, da er nach wie vor die Sache mit Krang am akutesten betrachtet. Um sich nach ihrem langen Gespräch ein wenig Bewegung zu verschaffen und dabei auf frischere Gedanken zu kommen, lädt Splinter seinen Sohn zu einem Spaziergang in den Kanaltunnel ein, der von der Kammer wegführt.


IDW 36 06

Nachhall von Schuld

Während ihrer Tour kommen die beiden auf ihre Visionen von Tang Shen zu sprechen und wie sie ihnen beiden in ihren dunkelsten Zweifeln wieder Mut gegeben hat.[3] Dann aber spricht Leonardo das Versprechen an, dass Splinter seiner sterbenden Frau in seinem alten Leben gegeben hatte, keine Rache am Shredder zu suchen.[4] Splinter erklärt ihm daraufhin, dass dieses alte Versprechen nun hinfällig ist, dessen alter Sinn jedoch weiter bestehen bleibt: Dass der Kampf gegen den Shredder aufgenommen werden muss, um ihre Familie weiterbestehen lassen zu können.[5]


IDW 36 08

Enter: The Rat King!

Doch noch während die beiden in ihr Gespräch vertieft sind, entgeht ihnen eine Vielzahl von roten Augen, die sie aus dem Dunkel des Kanals heraus beobachten, und wie sich inmitten dieser Augen eine böse grinsende Fratze materialisiert. Dann erlischt schlagartig das Licht ihrer Taschenlampe, und Splinter kann im nächsten Augenblick weder ein Glied rühren noch mit seinem Sohn in Kontakt treten. Da meldet sich aus dem undurchdringlichen Dunkel eine unheimliche Stimme bei ihm, und als Splinter ihn nach seinem Namen fragt, wird es plötzlich wieder hell, und er und Leonardo (der ebenfalls vollkommen gelähmt und dessen Mund verschwunden ist) finden sich in einem rudimentären, spöttischen Version eines Thronsaales nieder, der von Ratten nur so wimmelt. Und auf dem Thron dieses Saals sitzt ihr "Gastgeber" und Fänger - der Rattenkönig!


IDW 36 14

Die Prüfung beginnt

Der Rattenkönig zeigt sich sehr an Splinter und seinen Söhnen interessiert, da ihm in seiner Existenz noch nie derartige Geschöpfe über den Weg gelaufen sind. Im Moment befinden sie sich alle in einer Art Zwischenwelt, das er als sein Reich betrachtet, und trotz seiner Behandlung ihnen gegenüber (die er als notwendig erklärt, um ihre ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen) versichert er ihnen, dass er nur mit ihnen reden will, damit sie voneinander lernen könnten. Dann beginnt er ihnen kurz seine Geschichte zu erläutern - seine eigene Geschichte (unter anderem als Rattenfänger von Hameln) und die seines Volkes, das einst um die Herrschaft über die Erde untereinander im Streit lag und dass jetzt, mit dem Erscheinen der Mutanten, für einen erneuten Eroberungsversuch bereit zu sein scheint. Der Rattenkönig betrachtet Splinter und seine Söhne als seine Figuren im Schachspiel dieses aufkommenden Konflikts, und um herauszufinden, ob sie dieser "Rolle" würdig sind, hetzt er seine Ratten auf die beiden nach wie vor gelähmten Mutanten, die von Kopf bis Fuß von den pelzigen Leibern bedeckt werden. Und dann beginnt der Rattenkönig seine Prüfung...


IDW 36 16-17

Der Test des Rattenkönigs A

Splinter findet sich in einem Teil der Kanalisation wieder, wieder im Vollbesitz seiner Beweglichkeit und zusammen mit Leonardo - doch nicht als sein Sohn, sondern in seiner Kleidung als dunkler Scherge des Foot Clans, zu dem ihn Kitsunes Gehirnwäsche einst gemacht hatte![6] Er und der spöttsiche Rattenkönig konfrontieren Splinter mit seinem Versagen in seinen Bemühungen, seine Familie zu beschützen, und Leonardo geht mit seinem Schwert auf seinen eigenen Vater los. Splinter weigert sich, gegen seinen eigenen Sohn zu kämpfen; er gibt voller verzweifelter Reue zu, dass es sein Versagen war, Oroku Saki zur Strecke zu bringen, was ihre Familie zerstört hat, und schwört, alle ihre Feinde zu bekämpfen und zu vernichten, damit dies nicht noch einmal geschehen soll. Und dieses Versprechen nimmt der Rattenkönig mit einem zufriedenen Grinsen auf...


IDW 36 18-19

Der Test des Rattenkönigs B

Dann kommt Leonardo zu sich und sieht sich unvermittelt einem monströsen Doppelgänger seines Vaters gegenüber, die der Rattenkönig höhnisch als das wahre Monster, das ihre Familie zerstört hat, vorstellt. Als Warnung vor einem weiteren Angriff versetzt Leonardo Splinters Zerrbild einen Streich gegen dessen Arm; er klagt das Zerrbild mit der gesamten Kraft seiner Überzeugungen als eine pure Fälschung an, dann versucht er den wahren Feind - den Rattenkönig selbst - auszuschalten. Doch in dem Augenblick, als der Hieb auf ihn zu landen droht, bemerkt der Rattenkönig, wie Leonardo es geschafft hat, die Zweifel, die die Manipulation seiner Schwester Kitsune in ihm hinterlassen hat, von einer Schwäche in eine Stärke umzukehren...


IDW 36 20

Abschied... für diesmal

... und dann, von einem Moment auf den nächsten, finden sich Leonardo und Splinter wieder im Kanalgewölbe wieder, wo dieses bizarre Erlebnis seinen Anfang genommen hat, auch wenn die Prüfung des Rattenkönigs nicht ganz ein Hirngespinst war, wie die Verletzung an Splinters Arm nur allzu deutlich beweist. Dann erscheint ihnen der Rattenkönig ein letztes Mal und erklärt sich stolz auf seine neuesten "Bauern" - und ganz besonders auf Leonardo, seinen neuesten "Springer" -, bevor er mit einer düsteren Ankündigung, sie bald in seinem "Spiel" einzusetzen, sich entfernt und ihnen dabei ihr Gedächtnis an das eben Erlebte nimmt. Nun stehen die beiden verwundert über Splinters plötzlich aufgetauchte Armverletzung in der Kammer, doch dann erinnert sich Leonardo unbewusst an die lobenden Worte des Rattenkönigs, und ihm wird auf einmal klar, wie er den Shredder besiegen könnte.


IDW 36 22

Zwei Schurken Auge in Auge

Was den Shredder selbst betrifft, stellt sich im selben Augenblick eine neue finstere Entwicklung ein. Ein Hubschrauber landet auf dem Deck einer großen Yacht; aus dem Gefährt steigt der Shredder und tritt dem Besitzer des Schiffes gegenüber - und zwar niemand anderem als Krang, der sich ihm offen in seiner wahren Gestalt zeigt!

Trivia Bearbeiten

  • Die Unterredung zwischen Splinter und dem Rattenkönig und dessen Prüfungen sind den Mirage Comicsvorlagen "City at War" #7, #8 und #9 entlehnt.
  • Ein Teil der Ansprache des Rattenkönigs bezieht sich auf ein Bibelzitat nach Matthäus 24:37: Denn wie es in den Tagen Noachs (im Englischen: "Days of Noe") war, so wird es bei der Ankunft des Menschensohnes sein."[7] Zudem zitiert er während seiner Prüfung diverse Teile aus der Originalgeschichte über den Rattenfänger von Hameln.

NeudruckversionenBearbeiten

  • Monsters, Misfits, and Madmen (Graphic Novel), Oktober 2014
  • TMNT: The IDW Collection, Vol. 4 (HC), Februar 2017

Deutsche VeröffentlichungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Monsters, Misfits, and Madmen" #3
  2. "Northampton" #4 und "Monsters, Misfits, and Madmen" #1
  3. "City Fall" #5 und "Northampton" #2
  4. "Enemies Old, Enemies New" #1
  5. IDW Micro-Series: Splinter
  6. "City Fall" #2
  7. Die Bibel: Einheitsübersetzung (Herder Verlag)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki