FANDOM


Teenage Mutant Ninja Turtles
thumb‎
2014
Kinostart 29. Juli 2014 (Mexico City)
8. August 2014 (USA)
16. Oktober 2014 (Deutschland)
Drehbuch Charaktere: Kevin Eastman, Peter Laird
Drehbuch: Josh Appelbaum, André Nemec
Regisseur: Jonathan Liebesman
Kamera: Lula Carvalho

Teenage Mutant Ninja Turtles ist ein Kinofilm von Produzent Michael Bay.

HandlungBearbeiten

Der Film beginnt mit der Ansprache eines alten Meisters an seine Schüler und Söhne, die mit ihm in der Kanalisation von New York City leben und welche er für einen Kampf gegen den Foot Clan heranzieht, einer kriminellen Terrororganisation, welche das Leben der Menschen in der Stadt über ihnen bedroht. Doch noch hält er sie noch nicht bereit, an die Oberfläche hinaufzusteigen und den Kampf gegen das Böse aufzunehmen.

April O'Neil, eine junge aufstrebende Reporterin bei Channel 6, die jedoch nur Aufgaben als Reporterin aus dem Alltagsleben der New Yorker erhält, arbeitet währenddessen an einer großen Story, die ihr den Durchbruch bringen könnte. Dafür beginnt sie an allen Ecken und Enden den Aktivitäten des Foot Clans nachzustöbern, doch von ihren meisten Kollegen, allen voran ihre Chefin Bernadette Thompson, keinerlei Unterstützung erhält. Lediglich ihr Kameramann, Vern Fenwick, versucht sie moralisch aufzubauen, doch meist eher deswegen, weil er ein Auge auf seine attraktive Kollegin geworfen hat.

Eines Abends, nachdem sie vergeblich versucht hat, Hinweise auf einen vom Foot begangenen massiven Chemikaliendiebstahl zu sammeln, begibt sich April auf dem Weg nach Hause, als sie an einem Frachtdock Zeugin einer weiteren Raubaktion des Foot Clans wird. Als sie sich der Szene nähert, um mit ihrer Handycam Aufnahmen vom Geschehen zu schießen, werden die Foot-Soldaten plötzlich von einem unbekannten Gegner angegriffen, welcher tonnenschwere Container wie Spielzeuge durch die Luft wirft. Als der Foot sich zurückzieht, erhascht April einen kurzen Blick auf eine seltsame klotzige Gestalt, die jedoch verschwindet, bevor sie ein Foto von ihr machen kann. Lediglich ein japanisches Schriftzeichen, das an die Seite des Containers gemalt wurde, bleibt ihr als Beweis zurück.

Da die Tätigkeiten des Foot Clans immer weiter eskalieren, verspricht der Multiindustrielle Eric Sacks, die Krise zu beenden. Wie es sich herausstellt, hat Aprils Vater einst als Teil seines Wissenschaftsteams bei ihm gearbeitet, ist aber während eines Überfalls des Foot Clans auf sein Labor bei Sacks Group Ltd. ums Leben gekommen. April hatte als Kind öfters ihren Vater im Labor besucht und dabei vier Schildkröten und eine Laborratte, welche sie respektive Leonardo, Michelangelo, Donatello, Raphael und Splinter genannt hatte, zu ihren Haustieren erkoren.

Währenddessen aber zeigt sich der Anführer des Foot Clans, der Shredder, aufs Äußerste unzufrieden mit seiner Feldführerin Karai, dass sie nicht mit dem "Rächer", der ihre Operationen behindern, fertig werden könnte. Daraufhin fasst Karai den Plan, eine U-Bahnstation voller Menschen als Geisel zu nehmen, um ihren Gegner aus der Reserve zu locken. Als April dann eines späteren Abends zusammen mit Vern durch die Straßen New Yorks fährt, wird sie Zeuge dieser verbrecherischen Aktion und beim Versuch, sich zur Szene zu schleichen, vom Foot gefangen genommen. Bevor Karai sie als erste Geisel exekutieren kann, tauchen nicht einer, sondern gleich mehrere "Rächer" in der U-Bahn auf und setzen, gedeckt von Flackerlicht, fast die gesamte Foot-Gruppe außer Gefecht, ehe sie sich durch eine Bauschuttrutsche an die Oberfläche zurückziehen.

Kurz entschlossen folgt April den Rettern auf das Dach eines Hauses und stellt dort zu ihrer Fassungslosigkeit fest, dass es sich bei ihnen um vier intelligente, mutierte Schildkröten handelt. Sie nimmt mit ihrem Telefon ein Foto von ihnen auf, doch das Blitzlicht verrät sie, und die Mutanten stellen sie und fordern von ihr die Kamera. April wird kurzzeitig ohnmächtig, was den Mutanten Zeit gibt, die Aufnahme vom Phone zu löschen und ihren Namen und ihre Adresse herauszufinden, bevor sie sich zurückziehen. Jedoch kann April noch ein weiteres Foto von ihnen schießen, und beim Klang ihrer Namen fallen ihr wieder die lange verschütteten Erinnerungen aus dem Labor von Sacks Group wieder ein, und in den alten Arbeitspapieren aus der Hinterlassenschaft ihres Vaters entdeckt sie Hinweise darauf, dass diese "Teenage Mutant NInja Turtles" das Resultat der Arbeit ihres Vaters sein müssen.

Am nächsten Morgen versucht April ihrer Chefin die Sachlage zu erklären, doch wegen der Dürftigkeit ihrer Beweise und ihrer unzureichenden Erklärungen wird sie von Bernadette stattdessen gefeuert. Von Vern lässt sie sich zu Sacks Anwesen fahren, wo sie ihn auf die Arbeit anspricht, die ihr Vater für sie geleistet hat, und ihm das Foto von den Turtles zeigt. Daraufhin erzählt Sacks ihr, dass ihr Vater an der Kreation eines Wunderheilmittels beteiligt war, welches die Basis für das Mutagen bildete, was die Schildkröten in ihre jetzige Form verwandelt hat. Aufs Äuerste erfreut darüber, dass der Rest des Mutagens im Körper der Turtles das Feuer hat überdauern können, verspricht Sacks April seine Unterstützung. Doch gleich darauf stellt sich heraus, dass Sacks in Wirklichkeit mit dem Shredder, seinem Lehrmeister, unter einer Decke steckt und die Herrschaft über New York anstrebt. Zu diesem Zweck hat er April einen getarnten Peilsender untergejubelt und unterrichtet nun seinen Meister von der Neuigkeit, die ihre Pläne nun endlich vollkommen ins Rollen bringen wird.

Indessen kehren die Turtles in ihr Heim in der Kanalisation der Stadt zurück, wo sie von ihrem Meister Splinter empfangen werden, der sich ungehalten zeigt, dass sie sich trotz seiner Verbote an die Oberfläche begeben haben. Nach einer strengen Bestrafung und mit Pizza als Lockmittel erfährt er schließlich von ihrer Aktion gegen den Foot und von April und weißt seine Söhne an, die junge Frau zu ihnen zu bringen. Die Turtles bringen April dazu, sich mit ihnen zu treffen, und führen sie in die Kanalisation zu ihrem Vater, der ihr die Erinnerung an die Ereignisse zurückbringt, die zu ihrem Dasein in der Kanalisation gebracht hatten: Nachdem sie mit dem Mutagen injiziert worden waren, entdeckte Mr. O'Neil, dass Sacks verbrecherische Pläne im Sinn hatte, und versuchte die gesamte Forschungsarbeit mit Feuer zu zerstören, wurde dabei aber von Sacks ermordet. April, die sich damals im Labor befand, rettete ihre geliebten Haustiere aus dem Feuer, worauf sie sich in die Kanalisation zurückzogen. Mit der Zeit aber veränderte das Mutagen ihre Körper und steigerte ihre Intelligenz, Stärke und physische Widerstandsfähigkeit. Da Splinter ahnte, dass die Welt nicht gut auf ihre Existenz reagieren würde, fasste Splinter den Entschluss, seine Familie im Untergrund zu behalten, und damit sie sich vor den Unbillen der Welt schützen können, lehrte Splinter seine Ziehsöhne die Kunst des Ninjutsu, welche er sich an einem in der Kanalisation gelandeten Lehrbuch selbt beigebracht hatte.

Movie14 09.jpg

"Buh!"

Währenddessen aber haben der Shredder und der Foot Clan Aprils Peilsignal zurückverfolgen können und dringen in das Kanalversteck ein. Es kommt zu einem heftigen Gefecht zwischen den Turtles und dem Foot, wobei Raphael von einer einstürzenden Decke verschüttet wird. Splinter wird vom Shredder, der in einer Hightech-Rüstung steckt, angegriffen, besiegt und als Geisel genommen, um die anderen Turtles zur Aufgabe zu zwingen; danach schleudert der Shredder Splinter achtlos beiseite, lässt Leonardo, Donatello und Michelangelo als Gefangene abführen und das Versteck sprengen. April und Raphael können den schwerverletzten Splinter aus den Trümmern des Verstecks bergen, doch dieser drängt sie, zuerst den anderen Turtles zu Hilfe zu kommen. Nachdem sie Vern als Fahrer rekrutiert haben (und dieser eine schockierende Vorstellung vonseiten Raphaels über sich hat ergehen lassen müssen), verfolgen sie die Spur der anderen zu Sacks Anwesen zurück.

Im unterirdischen Labor des Anwesens indessen verrät Sacks den gefangenen Turtles siegessicher seinen Plan: Das Mutagen, das in ihrem Blut enthalten ist, war ursprünglich als Gegengift gegen eine chemische Waffe gedacht, die Shredder und Sacks auf New York City loslassen wollen, um somit eine künstliche Seuche auszulösen. Mit dem Mutagen würde Sacks dann den Menschen der Stadt das ersehnte Gegenmittel präsentieren und damit Geld und Einfluss zu gewinnen, um zusammen mit dem Shredder die Stadt beherrschen zu können. Um das Mutagen zu resynthetisieren, will Sacks ihnen ihr Blut bis auf den letzten Tropfen absaugen und es dann nach New York bringen, wo die letzte Phase des Plans gerade in Vorbereitung ist.

Schließlich erreichen Raphael, April und Vern das Anwesen und kämpfen sich zum Labor durch. Raphael knöpft sich den Shredder vor und wird geschlagen, bevor sein Gegner sich zurückzieht. Nachdem April die gefangenen Turtles befreien kann, nehmen die sechs Freunde unverzüglich die Verfolgung von Sacks auf, der bereits mit einer Blutprobe nach New York aufgebrochen ist. Nach einer halsbrecherischen Verfolgungsjagd gegen Karai und ihre Leute erreichen die Turtles das Sacks Group-Gebäude, wo sie sich von April und Vern trennen, um den Shredder aufzuhalten, während April und Vern das Mutagen wiedererlangen sollen. Im Labor des Gebäudes treffen die beiden Menschen auf Sacks und können ihm die Substanz entreißen; dabei wird Vern jedoch verletzt, so dass April allein den Turtles zuhilfe kommen muss.

In der Zwischenzeit stellen die Turtles ihren Feind auf dem Dach des Gebäudes, wo sich auch der Kanister mit dem tödlichen Gas befindet. Die Turtles werfen sich gegen den Shredder, sind aber seine Kampfkünsten und seiner Rüstung unterlegen; erst durch Teamwork gelingt es ihnen im letzten Moment, den Austritt des Gases zu verhindern. Daraufhin zerstört der Shredder die Stützen des Antennenturms, in der der Gaskanister steckt, so dass die Turtles sich gezwungen sehen, diesen abzustützen, bevor er auf die Straße fällt. Gerade bevor der Shredder sie fertigmachen kann, erscheint April mit dem Mutagenkanister auf dem Dach, doch gerade da kippt die Antenne um, und April und der Shredder enden am Gestänge hängend über der Straßenschlucht. Mit Müh und Not können die Turtles und April dem Shredder von der Antenne auf die Straße hinunterwerfen, doch da bricht die Sektion, auf der sie gerade stehen, vollends durch. Jedoch mit viel Glück enden sie unverletzt auf dem Erdboden und können sich in die Kanalisation zurückziehen, bevor die Menschen sie zu Gesicht bekommen können.

Zurück in ihrem verwüsteten Heim können die Turtles ihren Meister mit einem Überrest des Mutagens heilen, worauf Splinter sich bei seinen Söhnen entschuldigt, dass er sie aus Furcht um ihr Wohlergehen zu sehr von der Außenwelt abgekapselt hat. Später in der Nacht besuchen die Turtles April und Vern in ihrem Party-Wagen, um sich bei April zu bedanken, dass sie ihre Reporterkarriere zugunsten der Sicherheit ihrer neuen Freunde geopfert hat. Und nachdem Michelangelo versehentlich Verns nagelneues Auto zerstört hat, beginnen sich die Turtles frei - aber immer noch heimlich - an das Leben an der Oberfläche anzupassen.

BesetzungBearbeiten

Unterschiede zu den Comics, Filmen und Serien Bearbeiten

Dieser Film weist einige Unterschiede zu den Originalcomics und den Fernsehserien auf. Viele dieser neuen Merkmale ähneln dem Plot der IDW Comics und vor allem der Entstehungsgeschichte der Super Turtles.

  • Im Film kommt das Drama um Hamato Yoshi und Tang Shen nicht vor.
  • Splinter und die Turtles waren hier einst Labortiere, und April war in diesem Film ihre Besitzerin.
  • In den Comics war Aprils verstorbener Vater Antiquitätenhändler, im Film dagegen war er Wissenschaftler und ein Freund und Kollege von Eric Sacks.
  • Das Mutagen wurde den Turtles und Splinter hier bewusst injiziert; in den anderen Versionen erfolgte die Verwandlung zufällig durch einen Kanister, der in den Gully gefallen war. Das Mutagen verleiht den Turtles und Splinter auch übermenschliche Stärke und Widerstandskraft.
  • In den Comics, den ersten Filmen und Serien hat die Ratte Splinter vor seiner Mutation als Haustier von Hamato Yoshi in seinem Käfig heimlich dessen Bewegungen nachgeahmt und so die Kunst des Ninjutsu erlernt. Im Film von 2014 bringt sich Splinter mittels eines alten Buches über Ninjutsu diese Kunst selbst bei.
  • Shredders Vorgeschichte wird hier nicht näher erläutert, und es wird auch nicht gesagt, ob er auch hier den Namen "Oroku Saki" trägt.
  • Shredder trägt in diesem Film - genau wie Doctor Shreddarius - eine Hightech-Rüstung.
  • Im Film ist der Foot Clan kein Ninja-Clan, sondern besitzen die Merkmale einer modernen, konventionellen terroristischen Organisation.
  • Karai nimmt in diesem Film nur eine Nebenrolle ein, während sie in anderen Versionen als Shredders Vertraute und sogar als seine Nachfolgerin agiert.

ZitateBearbeiten

  • Eric Sacks: Kriminalität, Gewalt und Angst grassieren. Unsere schöne Stadt wird zerstört. Die Menschen wollen wieder Gerechtigkeit auf dieser Welt. Die Menschen wollen Helden, Ms. O'Neil. Aber Helden werden nicht geboren... sie werden erschaffen. Das ist, was Ihr Vater und ich versucht haben: Helden zu erschaffen.
  • Splinter: Ihr lebt, ihr sterbt, ihr kämpft... als Brüder. Denkt daran: Nichts ist so stark wie Familie.
  • [April wirft schockiert zum ersten Mal einen Blick auf Michelangelo]
    Michelangelo: Oh nein, nein. Nein, nein. Woah, ganz ruhig. Es ist nur eine Maske. Sehen Sie? [zieht seine Maske aus] Flippen Sie nicht aus. Okay?
    [April fällt in Ohnmacht]
  • April: Wer seid ihr?
    Leonardo: Wir sind Ninjas.
    Raphael: Wir sind Mutanten.
    Donatello: Eigentlich sind wir Schildkröten.
    Michelangelo: Und wir sind Teenager.
    April: Also seid ihr Ninja-Mutanten-Schildkröten-Teenager?
    Donatello: "Teenage Mutant Ninja Turtles" klingt besser.
  • Vernon Fenwick: Also sind sie Aliens?
    April: Nein, das ist Blödsinn. Sie sind Schildkröten.
    Bernadette Thompson: Gibt es noch etwas, was wir wissen sollten?
    April: Ja. Sie sind Ninjas.
  • Vern: O'Neil, wir sind beide vernünftige Erwachsene, wir sind beide sehr gut aussehend - du vielleicht mehr als ich -, ich, ähm - Der Punkt ist: Wir brauchen uns keine Entschuldigungen zusammenzubrauen, um miteinander rumzuhängen. [...] Du möchtest mehr Zeit mit mir verbringen. Ich versteh' das, das würde ich auch!
    April: Wir müssen sofort zu Sacks' Anwesen! Sofort, Vern!
    Vern: Ich sag dir doch, O'Neil, Sacks' Anwesen ist ein -
    Raphael: [drängt sich nach vorne] Fahr!!
    Vern:... Du... du... du bist eine sprechende Schildkröte.
    Raphael: Ja. Ja, ich bin eine sprechende Schildkröte. Und du bist ein menschlicher Nerd. Jetzt wo wir das geklärt haben, gib endlich Gas.
  • Vern: Drei... äh, vier riesige, sprechende Schildkröten, und eine davon kämpft gegen einen Roboter-Samurai... Wieso nicht?

TriviaBearbeiten

  • Die ersten Produktionsinformationen, dass die Turtles in dieser Interpretation der Geschichte aus dem Weltraum stammen sollten, führte zu großem Aufruhr unter den Fans, woraufhin sich Bay nach einiger Bedenkzeit wieder von dieser Idee entfernte.
  • Im Vorfeld des Filmstarts geriet ein Kinoplakat, das die Turtles von einem explodierenden Wolkenkratzer springend darstellt, ins Kreuzfeuer der öffentlichen Kritik, da es frappierend an die Ereignisse des 11. September 2001 erinnerte - zumal das auf diesem Plakat angekündigte Premieredatum des Films ebenfalls auf dieses Datum fiel.
  • Dass Raphael im Hashi neben dem Balancieren auch stricken muss, spielt wohl auf die 4Kids Mini-Episode "Knit Fit" an.
  • Verne bezeichnet die Turtles als "Helden in Halbschalen", was eine Übersetzung des Refrains "Heroes in a halfshell" aus dem Introsong der Fernsehserie von 1987 darstellt.
  • Die Autoren des Ninjutsu-Buches, das Splinter gefunden hat, heißen Eastman und Laird, welche als die Erfinder der Ninja Turtles bekannt sind.

RezeptionBearbeiten

KritikenBearbeiten

Der Film erhielt überwiegend negative Beurteilungen. Auf der Filmberwertungs-Website Rotten Tomatoes erhielt der Film eine Bewertung von 20% nach 91 Bewertungen.[1] Diverse Kritiken bezeichneten den Film unter anderem:

  • "Das Komödien-Action-Mischmasch ist genauso verrückt, als hätte der Dunkle Ritter eine Pause vom Verprügeln des Jokers eingelegt, um Pizza Hut zu durchlöchern und einen Hiphop-Beat mit seinen Nunchakus zu trommeln" (Kyle Smith, New York Post)[2]
  • "Rauer und etwas lustiger als das 1990 Original, aber bestenfalls harmloser Schrott" (Rafer Guzman, Newsday)[3]

Positive Kritiken gab es auch, wenn auch in vielen Fällen etwas verhalten:

  • "Liebesmann verlässt sich auf sein Genrefilm-Resümee, um die Ereignisse in einem flotten Tempo ablaufen zu lassen, und der Einsatz des Motion-Capture-Prozesses für eine Live Action-Interaktion mit innovativer VFX sieht auf der Leinwand viel besser aus."(Justin Lowe, The Hollywood Reporter)[4]
  • "Weder ein besonders guter Film noch das Popkultur-Zerrbild, welches manche befürchtet haben" (Justin Chang, Variety)[5]

Box OfficeBearbeiten

Trotz der negativen Kritiken erzielte der Film an seinem Premierenwochenende $65,575,105, und weltweit etwa $94,275,105.[6]

AuszeichnungenBearbeiten

  • Für die Verleihung des 35. Golden Raspberry Awards wurde dieser Film für folgende Kategorien nominiert: Schlechtester Film; Schlechteste Vorgeschichte, Neuverfilmung, Abklatsch oder Fortsetzung; Schlechtester Regisseur; Schlechtestes Screenplay; Schlechteste Nebendarstellerin (Megan Fox).

FortsetzungenBearbeiten

Aufgrund des finanizellen Erfolgs des Films kam 2016 eine Fortsetzung mit dem Namen Out of the Shadows in die Kinos.

BildergalerieBearbeiten

Siehe TMNT (2014 Film)/Galerie

VideosBearbeiten

TMNT - Trailer 2 German01:59

TMNT - Trailer 2 German

In anderen MedienBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Paramount Pictures Germany

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rotten Tomatoes: Teenage Mutant Ninja Turtles (2014)
  2. Kyle Smith: "Tedious Teenage Mutant Ninja Turtles was cowabungled". New York Post Website, 7. August 2014.
  3. Rafer Guzman: "Teenage Mutant Ninja Turtles review: Still harmless junk". Newsday Website, 7. August 2014.
  4. Justin Lowe: "Teenage Mutant Ninja Turtles: Film review". The Hollywood Reporter Website, 8. August 2014.
  5. Justin Chang: "Film Review: Teenage Mutant Ninja Turtles". Variety Website, 3. August 2014.
  6. Box Office Mojo: Teenage Mutant Ninja Turtles (2014) (Stand: 10.8.2014)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki