Fandom

Teenage Mutant Ninja Turtles Wiki

Turtles - Der Film

1.762Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentar1 Teilen
Film
TeenageMutantNinjaTurtles1990.jpg
Turtles
Premiere (USA) 30. März 1990
Premiere (Deutschland) 13. Dezember 1990
Drehbuch Charaktere: Kevin Eastman and Peter Laird
Story: Bobby Herbeck
Screenplay: Todd W. Langen, Bobby Herbeck
Regisseur: Steve Barron

Turtles - Der Film (Originaltitel: Teenage Mutant Ninja Turtles) ist eine Live Action-Verfilmung der Teenage Mutant Ninja Turtles Comic- und Zeichentrickserien aus dem Jahre 1990.

Handlung Bearbeiten

Der Film beginnt mit einem Bericht der jungen Reporterin April O'Neil über eine schwere Diebstahlserie, die zurzeit New York City heimsucht. Bei ihren Recherchen ist sie auf Hinweise gestoßen, dass dahinter ein Clan aus Ninjadieben namens Foot dahinter steckt, welche auch junge Ausreißer und Straßendiebe in ihre Reihen rekrutieren – ein Hinweis, den Chief Sterns der NYPD nicht ernst nimmt. Am Abend ihrer Sendung wird April auf offener Straße überfallen, doch dann erlischt das Licht, es ertönen Kampfgeräusche, und die Polizei findet daraufhin die Angreifer kampfunfähig und April unverletzt vor. Als sie sich wieder sammelt, findet sie auf dem Boden eine gabelähnliche Waffe und nimmt diese an sich.

Aprils Retter stellen sich als vier jugendliche, zu humanoider Gestalt mutierte Schildkröten heraus, benannt nach vier italienischen Künstlern der Renaissance: Leonardo, Michelangelo, Donatello und Raphael. Sie leben im New Yorker Kanalsystem, zusammen mit ihrem Meister und Ziehvater, der ebenfalls mutierten Ratte Splinter, der sie in den Künsten der Ninja unterwies. Sie mischen sich nur des Nachts unter die Menschen und haben eine besondere Vorliebe für Pizza. Ihre Verwandlung rührt daher, dass sie als ausgesetzte Babys einem merkwürdigen Schleim ausgesetzt waren, der sie in ihre jetzige Form verwandelte. Splinter hingegen war das Haustier eines Ninjakämpfers gewesen, der vor einem Rivalen aus Japan nach Amerika geflohen, jedoch von diesem aufgespürt und ermordet worden war. Von ihm hat Splinter durch Mimikry noch vor seiner Verwandlung auch seine Kenntnisse in den Künsten der Ninja erworben.

Raphael, der hitzköpfigste der vier Turtles, entschließt sich, gefrustet durch den Verlust seines Sai, sich in der Stadt einen Film anzusehen. Im Anschluss danach verhindert er einen Straßenraub, begegnet dabei aber auch dem früheren Eishockeyspieler und Vigilanten Casey Jones, der ihn vertrimmt und dann flüchtet, bevor Raphael es ihm heimzahlen kann.

Durch den Überfall keineswegs verunsichert, vergräbt sich April immer tiefer in ihre Nachforschungen; sehr zum Unmut nicht nur von Chief Sterns, sondern auch des Foot Clans. Dieser schickt April eine Gruppe hinterher, um sie endgültig zum Schweigen zu bringen. In einer U-Bahnstation wird April von ihnen überfallen und bewusstlos geschlagen, doch gleich darauf kommt ihr Raphael zur Hilfe und bringt sie in seine Heimstatt. Dort lernt April dann die Turtles und Splinter kennen, erfährt ihre Geschichte und freundet sich mit ihnen an. Die Turtles eskortieren April wieder nach Hause, doch als sie zurückkehren, finden sie ihr Heim verwüstet vor: Einer von Aprils Angreifern war Raphael bis zum Versteck gefolgt und hat im Anschluss seine Gang geholt und Splinter gefangengenommen. Da ihr Versteck nun nicht mehr sicher ist, biwakieren die Turtles in Aprils Wohnung.

Am nächsten Morgen bekommt April Besuch von ihrem Boss Charles und dessen jungen Sohn Danny. Charles versucht sie davon abzubringen, mehr über den Foot Clan zu berichten, um ihrer Sicherheit willen, wie er behauptet. Der wahre Grund ist, dass Danny beim Diebstahl erwischt wurde und Chief Sterns Charles nun erpresst, um April, die immer wieder seine Kompetenz in Frage stellt, den Mund zu stopfen. Was beide nicht wissen ist, dass Danny ein Juniormitglied des Foots ist; er entdeckt die Turtles in Aprils Wohnung und flieht daraufhin zum Foot Clan zurück, wo er deren Anführer, dem Shredder, Bericht erstattet. Dieser schickt daraufhin eine Kampfgruppe zu April, um die Turtles zur Strecke zu bringen; doch diese erhalten unvermutet Verstärkung von Casey Jones, der in der Nähe alles beobachtet hat, und zusammen entkommen alle zu Aprils Geburtshaus, einer kleinen Farm außerhalb der Stadt. Dort sammeln sich die Turtles wieder und machen sich zum Kampf bereit.

Währenddessen plagen Danny Gewissensbisse. Da sein Vater ihn vernachlässigt, hat er eine Ersatzfamilie gesucht und gemeint, sie im Foot Clan gefunden zu haben. Nach dem Überfall auf Aprils Wohnung allerdings sind ihm Zweifel gekommen, und nachdem er mitansehen musste, wie Shredders Gehilfe Tatsu einen seiner Schüler in einem Wutanfall erschlägt, und nach einem Gespräch mit Splinter, dem er zufällig begegnet, entschließt sich Danny, sich vom Foot zurückzuziehen, und er wird von den Turtles in ihrem alten Versteck gefunden, als sie in die Stadt zurückkehren. In derselben Nacht kehrt er zu einem weiteren Gespräch mit Splinter zurück, wird aber von Shredder gestellt und verrät ihm (diesmal ungewollt) die Rückkehr der Turtles. Der Foot sammelt sich zu einem Großangriff, doch die Turtles erwarten sie und es beginnt eine Massenprügelei unter, in und über den Straßen von Brooklyn. Danny und Casey, der ihm gefolgt ist, können in der Zwischenzeit Splinter befreien und die jungen Ausreißer dazu bewegen, dem Foot Clan zu entsagen.

Währenddessen begegnen die Turtles dem Shredder, sind seinem Kampfgeschick aber nicht gewachsen. Im letzten Moment taucht Splinter wieder auf und enttarnt Shredder als den Mörder seines alten Meisters. Shredder stürzt sich auf Splinter, fällt aber vom Dach und hinunter in einen Müllaster, dessen Presse gleich von Casey in Betrieb genommen wird. Während die Turtles und Splinter von einem Dach zuschauen, wie die Polizei aufräumt, versöhnen sich Danny und sein Vater wieder, und April und Casey kommen zum Jubel ihrer Freunde als Paar zusammen. Die Geschichte endet damit, dass Splinter im Scherz einen Siegesruf vorschlägt, den die jungen Turtles als ihr Markenzeichen adoptieren: „Cowabunga!

BesetzungBearbeiten

Film und Vorlage Bearbeiten

  • Im Original-Comic wurde die Vorgeschichte der Turtles für den Film exakt nachgestellt; sogar ihre Namen wurden im Film in der gleichen Reihenfolge gesagt. Allerdings war das erste Wort, das die Turtles sprechen konnten, nicht "Pizza", sondern "Splinter".
  • Im Comic war nicht Oroku Saki der Rivale von Hamato Yoshi, sondern dessen Bruder Oroku Nagi. Saki tötete Yoshi und Tang Sheng deshalb, weil dieser Nagi - wenn auch versehentlich - tötete.
  • Der Turtle, der von den Foot-Ninjas verletzt wurde und in Aprils Farm gepflegt werden musste, war im Comic nicht Raphael, sondern Leonardo. Auch ereignete sich dies im Comic während des Winters.
  • Im Film sind die Turtles dem Shredder während des Showdowns hoffnungslos unterlegen. Im Comic dagegen waren sie fähig genug, ihm großen Schaden zuzufügen. War es im Film Splinter, der den Shredder schließlich bezwang, war er im Comic überhaupt nicht bei dieser Auseinandersetzung zugegen.
  • Folgende Punkte wurden für den Film aus der Zeichentrickserie übernommen: die verschiedenfarbigen Masken der Turtles, ihre Vorliebe für Pizza und Aprils Beruf als Reporterin.

TriviaBearbeiten

  • Die Handlung enthält zwar Elemente aus der 1987er Cartoonserie, hält sich in der Hintergrundgeschichte mehr an die Mirage Comics. Die Kostüme für die Turtles, Splinter und (im zweiten Film) Tokka und Rahzar stammen aus der Werkstatt Jim Henson's Creature Shop, vom Schöpfer der berühmten Muppet Show- und Sesamstraßen-Puppen Jim Henson.
  • Beim Vergleich der deutschen und der englischen Tonspur fällt auf, dass die deutsche Fassung bei Schlägen und Tritten cartoonhafte Geräusche wie Glockenläuten oder Pfeifen einspielt, die in der englischen Fassung fehlen. Dies sollte vermutlich dazu dienen, die Gewaltdarstellungen weiter zu verharmlosen und „kindgerechter“ zu gestalten. Auch zu anderen Gelegenheiten wurden in der deutschen Fassung zusätzliche Geräusche eingespielt, beispielsweise eine Kavallerietrompete, als Meister Tatsu den Foot Clan-Ninjas den Befehl zum Angriff gibt.
  • In der deutschen Fassung sind zwei Szenen stark verändert: Während des Überfalls in Aprils Wohnung vergleichen Michelangelo und ein Mitglied des Foot Clans ihre Fähigkeiten mit den Nunchaku; dies ist in der deutschen Fassung nicht zu sehen. Ferner ist die Szene, in der der Shredder vom Dach fällt, stark gekürzt: In der Originalfassung hält Splinter den Shredder zunächst noch mit seinem Nunchaku fest, lässt ihn aber fallen, als dieser mit einem Dolch nach ihm wirft.
  • Cameo-Auftritte
    • Kevin Eastman, einer der Schöpfer der Turtles, hat in diesem Film einen Kurzautritt als New Yorker Passant
    • Josh Pais (Raphaels Sprecher) als der Passagier des Taxis, das Raphael auf der Jagd nach Casey auf die Motorhaube nimmt
    • Michelan Sisti (Michelangelos Darsteller) als der Pizzalieferant, dem Michelangelo drei Dollar für seine Verspätung abzieht
    • Leif Tilden (Donatellos Darsteller) als der Anführer der Foot Ninja, die April in der U-Bahn überfallen
  • Es existierten Pläne für eine Erstfassung eines TMNT-Films, welche ursprünglich von Roger Corman von den New Horizons Produktionsstudios konzipiert wurde. In dieser Version sollten die Komiker Billy Crystal, Gallagher, Bobcat Goldthwait und Sam Kinison in Turtle-Kostümen und mit grün angemalten Armen und Beinen auftreten. Dieses Konzept wurde letztendlich jedoch abgelehnt.[1]
  • Judith Hoag, die Darstellerin von April O'Neil, war zu dem Zeitpunkt, in dem der Film entstand, mit dem Medium TMNT nicht vertraut. Robin Williams, mit dem sie gerade den Film Cadillac Man gedreht hatte, ermutigte sie jedoch dazu, das Rollenangebot anzunehmen.[2]

Auszeichnungen Bearbeiten

Der Film wurde 1991 in den Kategorien Beste Kostüme und Bester Fantasyfilm für den Saturn Award nominiert. Filmkomponist John Du Prez erhielt für den Film einen BMI Film Music Award.

Hintergrund Bearbeiten

  • Das Budget des Filmes lag bei 13,5 Millionen US-Dollar, er spielte 201.965.915 US-Dollar ein.
  • Der Film erschien am 12. März 2010 zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum auf DVD.

Fortsetzungen Bearbeiten

Aufgrund des Erfolges folgten zwei direkte Fortsetzungen des Films:

Für 2007 wurde ein komplett computeranimierter Turtles-Film mit dem Titel TMNT - Teenage Mutant Ninja Turtles produziert. Dieser stellt jedoch keine direkte Fortsetzung dar, da seine Atmosphere und Handlung sich eher an die Mirage Comics und die 2003 Serie anlehnt.

Roman zum FilmBearbeiten

Im Roman von B. B. Hiller (erschienen 1994) und in einem Spezialcomic zum Film wird ein erweitertes Ende zur Story hinzugefügt, wo April und Danny ihre Geschichte dem Verleger eines Comicverlags zur Veröffentlichung anbieten. Als dieser mit belustigter Skepsis reagiert, lachen sich April, Danny und die Turtles (die an Saugnäpfen am Bürofenster hinter dem Rücken des Verlegers hängen) sich über seine Reaktion aus.

In anderen MedienBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Teenage Mutant Ninja Turtles.com: 7 Strange Facts You Might Not Know About The Ninja Turtles
  2. Variety: ‘Ninja Turtles’ Retrospective: What Happened to the Actress Who Played the Original April O’Neil? (8. August 2014)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki